Posts tagged ‘Technique’

Synthetic skin isn’t just science fiction

Forscher haben jetzt endlich einen Weg gefunden künstliche Haut für Prothesen aus unorganischen Stoffen herzustellen: Frpher gab’s da immer Probleme, weil alte Haut nicht so gut als Halbleiter funktioniert, und anorganische Stoffe nicht stabil genug sind um im Hardcoreeinsatz am Menschen zu funktionieren. Das Halbleiterproblem scheint jedoch gelöst! Sie machen das, wie nicht anders zu erwarten war – mit Nanozeuch!

Jetzt können bessere Prothesen gebaut werden, aber halt: Dazu müsste jetzt die Mechanik der Ersatzgliedmaßen an unser Nervensystem angepasst werden. Jeez, Neuroscience is a hard job! Ich spreche hier aus Erfahrung – hrhrhr

Researchers and engineers have been toiling on synthetic skins for years now, but most of ‚em have run into one major problem: the fact that organic materials are poor semiconductors. In other words, older skins have required high levels of power to operate, and those using inorganic materials have traditionally been too fragile for use on prosthetics. Thanks to a team of researchers at UC Berkeley, though, we’re looking at a new „pressure-sensitive electronic material from semiconductor nanowires.“

Somit scheint der Traum von Humanoiden Droiden gar nicht mehr so weit weg zu sein. Bald kann jeder, dem die Hand abgehackt wurde so ein cooles Ersatzdingens wie Luke Skywalker bekommen, das mit dem Droidendasein praktiziert der ein oder andere ja heute schon… creepy

Advertisements

Florian im Retrostyle

Florian „Astrodicticum Simplex“ Freistetter schreibt über erste Erfahrungen mit Personal ahem… das was man Computer nennen könnte. Eigentlich hat er das Teil nur zum Zocken genutzt, und sich jetzt einen auf eBay ersteigert. Und er braucht Technical Support. So help him, if you can!

Nerd on! ;D

ich weiß nicht, ob ich so ein Teil in den Neunzigern mal besessen habe, oder doch auf was Anderem groß geworden bin…ehrlich nicht. Da war so ein Teil im Büro, und man konnte da was auf nem Bildschirm bewegen… ichhabdochkeineAhnung!

Robotic band is playing Rock Lobster

Ey. Das gehört voll nicht zu meiner Jugend. Und eigentlich könnte mir das auch tierisch egal sein, wenn eben nicht dieses geile Gelöt aus alten [verdammt alten] Computerbauteilen diesen Song spielen würde… … Ich will das mit noch anderen Songs…

Fred’s Vocals – TI99/4a computer, speech synthesizer and terminal emulator ii module
Kate and Cindy’s Vocals – Two HP Scanjet 3C scanners, UBunto and sjetplay written by NuGanjaTron
The Guitar, Keyboard, Cow Bell, Cymbal and Tambourine are all controlled by various types of push/pull solenoinds for a total of 23. The Solenoids are powered by four ULN2803 darlington drivers and everything is controlled by two PIC16F84A microcontrollers.

via Interweb 3000 und hier das Original

here comes a bicini whale!!1!

There’s an app for everything…even for raving!

Fuck me, but i need this!

Ich werde das zwar nieeeemals nie tragen undso, but still…. awwww!

Und wenn man eh voll druff ist, von was auch immer…*hüstel* dann scheiß ich doch auf so ne zusätzliche Farbgebung am eigenen Körper…

PARTY PEOPLEEE!1!!

Das ganze wird über ein goddamn iPhone gesteuert…wie das funktioniert? Ich habe keine Ahnung und es ist mir eigentlich auch scheißegal, ‚cause this is awesome aber der main point ist: Es gibt für alles eine App. Fuck…

via technabob

Google is outa control – in my Browser

Das heutige Google Doodle ist diesmal scheinbar ein Doodle in eigener Sache und feiert nicht, wie sonst üblich einen gesellschaftshistorischen Hintergrund, sondern ist wie diverse Medienkanäle berichten ein Hinweis in eigener Sache. Das beweglich Bällchenbad, liegt bei ruhender Maus still und zeigt nach nur kurzer Zeit das Logo des Unternehmen und soll, wie z.B. Chip herausgefunden hat auf „etwas großes“ wie die Priority Inbox (HAHA!) hinweisen.

mir egal, was es zu bedeuten hat, mich interessiert heute auch nicht Was das Gelöt zu bedeuten hat – Ich geh‘ jetzt mit Bällchen spielen!

Das Leben ist schön – auch mit E-Mails

Der Übergang ins digitale Zeitalter hat viel verändert. Dass sich die Menschen weniger um ihre Umwelt kümmern würden als früher halte ich aber für wenig wahrscheinlich.

Sicher ist die zusätzlich verbrachte Zeit am Rechner Zeit, die am Ende des Tages nicht verwendet wurde um die Straße zu fegen, den Müll runterzubringen oder was gesundes zum Essen zu kochen, doch: Deutschland funktioniert noch, die Busse fahren regelmäßig, die Bahn kommt – zu spät – aber kommt, im Winter wird der Schnee von der Strasse geschoben und ich bekomme beim Italiener meines Vertrauens immer noch ordentliche Pizza.

Wo kämen wir denn hin, wenn niemand mehr Energie aufwenden würde um irgendetwas voran zu treiben?

Das Leben ist Gehaltvoll, wir können viel lernen, bewegen und schaffen – auch mit E-Mails

R.I.P. iPod classic

[Update]Steve hat heute auf der Keynote einige Neuheiten präsentiert. So werden z.B. alle iPods ein neues, geändertes Design bekommen – alle mit Ausnahme des iPod classic, dessen Design sich am Ursprung des iPod inspiriert und seit einigen Jahren mehr optimiert, denn revolutioniert wurde. Dennoch wurde auch dieser iPod immer wieder neu für sich selbst präsentiert. Jedes Jahr. Diesmal aber nicht.
Das könnte immerhin Hinweis auf baldiges Produktions- und Verkaufsende des größten iPod (160 gigabyte hat der soweit ich weiß) sein [hier hysterisches Schreien einfügen] und somit habe ich eines der letzen Exemplare von denen. Fühle mich jetzt doch ein bisschen zum Weinen, wenn ich dieses Produkt klassischen Designs sterben sehe…. 😥 [Updateende]

gehe jetzt auf eine Beerdigung